Regelungen für das Feiern der Gottesdienste

In der evangelischen Landeskirche Württemberg gelten folgende Regeln für das Feiern der Gottesdienste:

  • In Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz zwischen 200/100.000 und 300/100.000 Einwohnern können Präsenzgottesdienste nur unter freiem Himmel gefeiert werden. Es ist eingehend zu prüfen, ob von der Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen nicht zu feiern und stattdessen digitale Formate zu nutzen.
  • Taufen können nicht mehr im Sonntagsgottesdienst der Gemeinde, sondern in einem selbständigen Taufgottesdienst gefeiert werden.
  • Trauungen sollten verschoben werden. Wo dies nicht möglich ist, kann ein Gottesdienst im kleinsten Kreis gefeiert werden.
  • Bei Beerdigungen ist die Zahl der Besucher auf 50 begrenzt.

In Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz ab 300/100.000 Einwohnern

  • ist von der Feier von Präsenzgottesdiensten mit Ausnahme von Beerdigungen und Nottaufen abzusehen.

Die Regelungen und Empfehlungen gelten sobald ein Inzidenzwert über drei Tage durchgängig erreicht ist, und zwar solange, bis der entsprechende Inzidenzwert über zwei Wochen durchgängig unterschritten wird.