Verabschiedung von Vikar Janis Fels

Vikar Janis Fels verabschiedete sich mit zwei Gottesdiensten in der Spraitbacher Michaelskirche und der Stephanuskirche in Tonolzbronn. Der junge Theologe begann gleich nach der ersten kirchlichen Dienstprüfung im Oktober 2018 seine Ausbildung in den beiden evangelischen Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen. Zusammen mit seiner Frau Lisa Fels, die als Ausbildungsvikarin in Göggingen-Leinzell tätig war, wohnte er in Hönig.

Nach der Einführung in den Religionsunterricht bekam Janis Fels ab dem Jahr 2019 die Lindensiedlung und das Gebiet „Im Trögle“ als selbständigen Seelsorgebezirk zugeteilt. Dort besuchte er die Gemeindeglieder und war für die Beerdigungen zuständig. An der Zenneckschule in Ruppertshofen und an der Hornbergschule in Mutlangen unterrichte er evangelische Religion. Neben der Ausbildung am Pfarrseminar in Stuttgart-Birkach und zusammen mit dem Vikarsteam des Kirchenbezirkes leitete er monatlich einen Gottesdienst und engagierte sich in der Gemeindearbeit. So war er kontinuierlich in der Konfirmandenarbeit, zweimal bei den ökumenischen Kinderbibeltagen und bei einer Kinder- und Jugendfreizeit mit dabei. Als selbständiges Projekt führe er im Jahr 2019 den Glaubenskurs „Einfach Gebet“ zusammen mit jungenErwachsenen durch und initiierte nach dem Beginn der Coronabeschränkungen den interaktiven online Jugendabend Doppel:Punkt.

Im Gottesdienst bedankten sich die Vorsitzenden der Kirchengemeinderäte aus Spraitbach Ursula Gössl und Matthias Bauer aus Ruppertshofen bei Vikar Janis Fels für sein Engagement, mit dem er neue Impulse in den Kirchengemeinden setze und wünschten ihm und seiner Frau alles Gute für die Zukunft. Janis und Lisa Fels treten gemeinsam am 1. März 2021 ihre erste eigne Pfarrstelle in den Kirchengemeinden Berghülen, Bühlenhaus und Treffensbuch im Dekanat Blaubeuren an.